Jahresberichte

Belegstellenberichte

Belegstellenbericht 2018

Die Belegstelle Annaburger Heide war für 8 Durchgänge geöffnet. Im Jahr 2018 kamen auf der Belegstelle Annaburger Heide 20 Drohnenvölker zur Aufstellung. Diese wurden aus einer Serie von 42 Geschwisterköniginnen ausgewählt. Die Mutter der Drohnenlinie war die B469(LS). Es wurden rund 1350 Königinnen zur Anpaarung aufgestellt. Die von 48 Imkern gezüchtet wurden. Dieses Ergebnis zeigt einen deutlichen Zuwachs am Interesse an dieser Belegstelle.

Das Begattungsergebnis lag bei 89%. Dabei lag das Schlechteste Ergebnis bei 65%. Mehrere Imker erreichten 100% Begattungsergebniss. Die Zahlen beruhen auf den Rückmeldungen.

Der am weiteste gereiste Imker kam aus dem Raum Köln und lieferte zwei Zuchtserien mit je 75 Königinnen an. Sein Ergebnis betrug 95%. Seine mitreisenden Kollegen, Jungimker waren begeistert, von dem für sie riesigen unberührten Gebiet, hatte sie doch erstmalig in ihren Leben so weitläufige Waldgebiete aufgesucht.

Das Jahr 2018 war durch die Extremen Wetterverhältnisse und die starke Trockenheit, im Belegstellengebiet hatte es im Zeitraum April bis Septemper nicht geregnet, geprägt. Die Führung der Drohnenvölker stellte eine besonderer Herausforderung. In vielen gegenden Deutschlands wurden die Drohnen bereits sehr zeitig abgetrieben. Das konnte, bei uns auf der Belegstelle nur verhindert werden, durch vermehrten Futtereinsatz und Zugabe von Pollenwaben. Das Belegstellengebiet liefert absolut keine Tracht, besteht doch das umliegende Gebiet ausschlieslich aus Kiefernwald. Der sonst vorhandenen leichte Bewuchs mit Wildkreutern, als Pollenlieferant, war durch die Trockenheit 2018 nicht vorhanden.

 

Drohnen auf der Belegstelle Annaburger Heide

Die Drohnen auf der Belgstelle wurden zusätzlich noch mit zwei Drohnenablegern, Anfang Juli verstärkt, die aus dem nicht zur Aufstellung gebrachten Geschwisterköniginnen der gleiche Linie, gebildet wurden. Die Entweiselung der Völker auf der Belegstelle erfolgte bereits ende Juni um das abtreiben der Drohnen zu verhindern.

Die arbeiten auf der Belgstelle wurden zunehmend erschwert durch die extreme Waldbarndgefahr, in Sachsen wurde die höchste Waldbrandwarnstufe bereit mitte Juni ausgerufen. Trotz dieser Erschwernisse konnten alle 8 Durchgänge erfolgreich zum Abschluss gebracht weden.

 


           

 

 Abtransport Drohnenvölker von der Buckfast Belegstelle             Drohnenvölker verladen und Bereit zum Abtransport von der Belegstelle 
 Abtransport der Belegstellenausrüstung von der Annaburger heide Der Abtransport der Drohenvölker wurde von uns, auch auf drängen der
Forstverwaldung bereits am 02.08.2018 durchgeführt. Die Zufahr in das Waldgebiet war bereits auf Grund der extremen Waldbrandgefahr nur noch mit Anmeldung bei der Feuerwehr möglich.

Leider haben die Forstmitarbeiter recht behalten, eine Woche nach Abtransport der Drohnenvölker kam es zu einen der großen Waldbrände in der Annaburger Heide, bei dem weit über 100 Hektar Wald vernichtet wurden. Glücklicherweise wurde das Feuer ca. 100m vor dem Belegstellengelände erfolgreich gestopt.

Ausführlich berichtete der MDR über die verherenden Waldbrände in Sachsen, Sachsen Anhalt, Brandenburg und Thüringen.

Der Sommer 2018 war außergewöhnlich heiß – mit verheerenden Folgen. Viele dutzende Hektar Wald sind durch Brände in Mitleidenschaft gezogen worden.

 

Belegstellenbericht 2017

Es gibt nicht viel zu sagen über das erste Jahr auf unserer Belegstelle. Es wurden Erfahrungen bei der Organisation der Beschieckung gesamelt. Diese Erfahrungen helfen uns im Jahr 2018 diese leicht zu verändern um den Ablauf mit weniger Aufwand zu Organisieren.

 Belegstellenbericht Buckfast Belegstelle Annaburger Heide

Die Belegstelle war geöffnet vom 03.06.2017 bis 29.07.2017. Es wurden insgesamt 8 Durchgänge absolviert. Zu diesen Durchgängen wurden insgesamt 857 Königinnen durch 27 Imker zur Begattung aufgestellt. Das Begattungsergebnis liegt bei 87%, soweit Rückmeldungen vorliegen. Als Drohnenlinie waren die Töchter unserer

 

B56(DSU)

=

  .15 – B23(DSU) lthl A5(CS)  

:

  .14 – B2(DSU) frkg B46(BZF)   

 

      .13 – B1(DSU) frkg B79(SL)   

:

 

 .12 – B104(SL) × frkg B100(JG)

 

aufgestellt.

Die Aufstellung der Drohnenvölker erfolgte am 27.05.2017 durch 4 Helfer auf der Belegstelle im Beisein des zuständigen Rievierförsters und des aus Jessen stammenden Imkers Michael Puppe. Weiterhin waren mein Sohn Silvio Uhlemann und Ich, Dietmar Uhlemann an der Aufstellung beteiligt.  Bei dieser Gelegenheit wurde die Stockwage des Landesverbandes Buckfast Sachsen für die Belegstelle mit in betrieb gebommen. Die Aswertung der Stockwage zeigt deutlich die ständige Abnahme des Futtervorrates.

Stockwaage der Belegstelle für den Zeitraum der Saison

 

Aus diesem Grund, und das absolute fehlen einer Tracht machte die ständige (wöchendliche) Fütterung der Drohnenvölker notwendig. Das Waagstockvolk verbrauchte in dieser Zeit 15 kg Futter. Über den gesamten Zeitraum wurden über 200 kg Honig / Honigfutterteig an alle Völker vefüttert. Durch diese Fütterung konnte für fortlaufenden Nachschub an Drohnen gesorgt werden.

 Baurahmen auf der Belegstelle Annaburger heide

 

Die 15 Drohnenvölker wurden in Abstand von einer Woche in der ersten und zweiten Juliwoche entweiselt um das Abtreiben der Drohnen zu verhindern. Der Standort selbst ist arm an Trachtquellen und ein ständiges Füttern der Drohnenvölker über den gesamten Zeitraum war Notwendig, damit die vorhandenen Drohnen und die Drohnenbrut gut gepflegt wurden. Es konnte eine große Menge an Drohnen auch noch Anfang August in den Völkern beobachtet werden. Die Drohnenvolklinie ist bei der Karl Kehrle Foundation mit dem Pedigree Registriert.

 

Drohnen beim Abräumen der Drohnenvölker von der Belegstelle

Die Drohnenvölker wurden Mitte August von der Belegstelle Abgeräumt.